TG/SH Mehrkampfmeisterschaften

Kreuzlingen, 12./13.9.2020

Für die beiden Siebenkämpferinnen Marina und Andrea Müller bot sich mit den TG/SH Mehrkampfmeisterschaften in Kreuzlingen die Gelegenheit, nach ihrer verletzungsbedingt misslungenen Mehrkampf SM einen weiteren Siebenkampf zu bestreiten.

Besonders Marina trat mit grossen Ambitionen zum Wettkampf in Kreuzlingen an. Das Wetter und die Form stimmten, einem guten Resultat stand nichts im Wege. Doch wie viele wissen, besteht fast jeder Mehrkampf aus mehreren Auf und Abs. Dies bekam Marina auch an jenem Wochenende wieder zu spüren:


1. Tag:

100m Hürden: 14.72m - ein kleiner Dämpfer, dieses Jahr ist einfach der Wurm drin im Hürdensprint.

Hochsprung: 1.64m - eine gute Höhe, aber es wäre auch noch mehr drin gelegen.

Kugelstossen: 9.86m - der Supergau! Nach gutem Einstossen auf 11m ging gar nichts mehr.

200m: 25.51s - neue persönliche Bestleistung, wieder ein Lichtblick!


2.Tag:

Weitsprung: 5.60m - nur 2 cm unter p.B. Es läuft!

Speerwerfen: 29.72m - eine Riesenenttäuschung, mit einer solchen Weite musste sie sich seit Jahren nicht mehr zufrieden geben.

800m: 2.27.09 - Seriensieg und Marinas zweitbestes 800m Resultat. Und das, nachdem sie zuerst gar nicht mehr laufen wollte, da sie keine Perspektive mehr sah für ein gutes Siebenkampfresultat.

7-Kampf: 4953 Punkte - Marinas zweitbestes Resultat nach ihrer Bestleistung von 5008 Punkten im letzten Jahr. Beim kommenden Mehrkampfmeeting in Hochdorf startet Marina einen weiteren Versuch, erneut die 5000-Punktemarke zu knacken.

Andrea Müller war sich im Voraus nicht sicher gewesen, ob sie körperlich und mental parat und fit genug war, einen Mehrkampf durchzustehen. Dennoch trat sie entschlossen zum Wettkampf an. Der Auftakt über die Hürden gelang mit 15.05s nicht nach Wunsch, der Hochsprung war ganz ok (1.61m), aber auch sie liess im Kugelstossen mit nur 9.58m einige Punkte liegen. Wegen Schmerzen an der Achillesehne und im Zehengelenk liess sie dann den 200m aus, wollte sich aber am nächsten Tag noch im Weitsprung versuchen. Mit der Weite von 5.53m war sie dann ganz zufrieden, obwohl sie bei einem ungültigen Versuch deutlich weiter gesprungen war. Im Speer blieb sie mit 28.74m nur unwesentlich unter ihrer Bestleistung. Zum abschliessenden 800m Lauf trat sie dann aber nicht mehr an.


Bilder: Claude Gabriel (www.claudegabriel.ch)

Gesamtrangliste: http://www.lar-bischofszell.ch/wp-content/uploads/2020/09/TG-SH-MK-2020-GESAMTRANGLISTE.pdf

Copyright © 2020 LGKE Leichtathletik Gemeinschaft Küsnacht-Erlenbach 

KontaktImpressum & Datenschutzerklärung