top of page

Team SM Schaffhausen 2023

02.09.2023, Schaffhausen, Stadion Munot


Silbermedaille und ein vierter Platz für die LGKE Springerinnen

Bei herrlichem Spätsommerwetter wurde auf dem idyllischen Munotsportplatz in Schaffhausen die Team SM 2023 ausgetragen. Von der LGKE hatten sich zwei Teams qualifizieren können. Die Hochspringerinnen Stella Kapp (1.73m), Andrea Müller (1.66m) und Anna Huber (1.65m) sowie das Dreisprungteam, bestehend aus Marina Müller (11.69m), Andrea Müller (10.70m) und Lou Flückiger (10.24m), hatten sich mit ihren ausgezeichneten Resultaten während der Saison unter die sechs besten Vereine der Schweiz gesprungen. An den Meisterschaften sind vier Athletinnen pro Verein startberechtigt und die drei besten Resultate kommen in die Wertung.


Gleich zu Beginn des Wettkampfes stehen die Dreispringerinnen im Einsatz, die leider nur zu dritt antreten können. Neben Marina Müller ist mit ihrer Schwester Andrea eine Hoch- und Weitspringerin am Start, die vor drei Wochen (!) ihren ersten Dreisprungwettkampf bestritten hat, um eine Teilnahme an der Team SM überhaupt zu ermöglichen. Da auch die U18-Athletin Lou Flückiger erst in dieser Saison mit dem Dreisprung begonnen hat, gilt das LGKE Team als klarer Aussenseiter. Die drei Athletinnen zeigen sich aber von ihrer besten Seite. Marina gelingt im dritten Versuch mit einer super Weite von 11.85m eine neue persönliche Bestleistung, die sie in der Schweizer Bestenliste auf Platz sieben vorrücken lässt. Und Andrea steigert sich gegenüber ihrem ersten Wettkampf von Mitte August um fast einen halben Meter auf gute 11.11m. Vor allem aber ihre knapp übertretenen Versuche zeigen, dass noch deutlich mehr möglich wäre ... Lou zeigt einen ausgeglichenen Wettkampf und springt mit 10.13m nahe an ihre Bestleistung heran, obwohl sie bei keinem ihrer vier Versuche den Absprungbalken optimal trifft. Weil die höher eingestuften Gegnerinnen teilweise patzen, reicht es am Schluss hinter dem TV Länggasse, dem ST Bern und CA Genève, aber vor den Grossvereinen BTV Aarau und LC Frauenfeld zum ausgezeichneten vierten Schlussrang!


Im Gegensatz zum Dreisprung Team können die Hochspringerinnen fast in Bestbesetzung antreten und wollen ihren Schweizer Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Stella Kapp, Andrea Müller, Anna Huber und U16 Athletin Jaël Sigrist, welche die verletzte Aline Merkli ersetzt, steigen gut ins Wettkampfgeschehen ein und überqueren ihre Anfangshöhen problemlos im ersten Versuch. In der Folge überspringen Jaël 1.50m, Andrea 1.55m, Anna 1.60m und Stella bleibt nach einem sauberen Sprung über 1.65m auf 1.70m hängen. Nach dem Ausscheiden der letzten Springerinnen beginnt die Rechnerei und das äusserst knappe Resultat, das bereits hat erahnt werden können, tritt tatsächlich ein. Mit einem Durchschnitt der drei besten Resultate von 1.61m gewinnt die LG Unterwalden hauchdünn vor der LG Küsnacht-Erlenbach mit 1.60m. Im ersten Moment ist eine gewisse Enttäuschung über die verpasste Titelverteidigung nicht zu verbergen, v.a. wenn man bedenkt, wie knapp Stella die 1.70m, Anna die 1.65m und Andrea die 1.60m gerissen haben. Und zum Sieg hätte es ja gereicht, wenn die Latte nur einmal oben geblieben wäre! Titelverteidigung knapp verpasst, aber eine Silbermedaille an Schweizer Meisterschaften ist immer ein hervorragendes Resultat, auf das die vier Hochspringerinnen stolz sein dürfen!












Link zum Veranstalter: https://lcsh.ch/team-sm/

Comments


bottom of page