top of page

Start in die Sommersaison 2023

Nach einem erfolgreichen Trainingslager Ende April in Cervia (It), wo unter idealen Bedingungen trainiert werden konnte, war die Vorfreude auf die ersten Wettkämpfe riesig. Leider wurde diese Vorfreude durch das anhaltend regnerische, kühle Wetter etwas getrübt. Zudem ist ein wettkampfnahes Training unter diesen Umständen nur beschränkt möglich und die Verletzungsgefahr recht gross. Dennoch haben einige Athlet*innen den misslichen Witterungsbedingungen getrotzt und an den ersten beiden Maiwochenenden sowie am Auffahrtstag erfreuliche Resultate und Bestleistungen abgeliefert. Hier das Wichtigste in Kürze:


06.05.2023, Willisau : Eröffnungsmeeting

Nur eine Woche nach dem Trainingslager bestreitet Mehrkämpferin Anna Huber einen Vierkampf und erzielt drei Bestleistungen. Vor allem schnelligkeitsmässig zeigt sie sich stark verbessert. Ihre Resultate : 100m Hü 14.49s p.B. / Hoch 1.60m / Kugel 12.28m p.B. / 150m 19.06 p.B. Damit ist Anna für den ersten 7-Kampf, der am 20. / 21. Mai in Landquart ausgetragen wird, bestens gerüstet.

Andrea Müller gelingt ein solider ersten Weitsprungwettkampf mit nur einem ungültigen Versuch. Ihre beste Weite 5.43m.


13.05.2023, Basel : Sprint und Hürden-Cup

Toren Hewitt-Fry holt sich - wie im letzten Jahr - den Sieg im Hürden Cup der U18. Er zeigt sich läuferisch und hürdentechnisch in guter Form und gewinnt sowohl über 200m Hü als auch über 300m Hü überlegen. Seine neuen persönlichen Bestleistungen stehen bei 25.39s und 40.05s. Leider verhindern kurz vor dem Start einsetzender Regen und kühle Temperaturen die angestrebte 300m Hü p.B. von unter 40 Sekunden.

Auch der Hochsprung der Frauen leidet unter den garstigen Bedingungen. Stella Kapp überspringt 1.66m und vor allem ein guter, hauchdünn gerissener Sprung über 1.69m stimmt zuversichtlich. Saisoneinstieg geglückt.


13.05.2023, Zürch, Sihlhölzli : 1. Q-Wettkampf der Nachwuchskategorien

Super Saisonstart der U14 Athletin Saskia Metzenthin. In allen vier Disziplinen erzielt sie persönliche Bestleistungen und holt sich einen überlegenen Sieg in der Mehrkampfwertung: Hoch 1.55m / Kugel 9.38m / Speer 28.62m / 600m 2.06.87s.

U18 Mehrkämpfer Nicolas Bebi läuft die 600m in starken 1.38.14s, was ebenfalls neue persönliche Bestleistung bedeutet.

Alexander Mannerkorpi sprintet bei optimalem Rückenwind in 11.65s zu neuer 100m p.B. Mit guten 6.35m im Weitsprung verpasst er seine Bestleistung aus dem Vorjahr nur um 9 cm und die U20 SM Limite um 10cm.


18.05.2023, Kreuzlingen : Auffahrtsmeeting

Stella Kapp steigert ihre Saisonbestleistung bei erneut unfreundlichen Bedingungen auf sehr gute 1.70m, nachdem sie 1.65m erst im dritten Versuch gemeistert hatte. Von den LGKE Hochspringerinnen überzeugt zudem auch die U16 Athletin Jaël Sigrist. Sie überspringt 1.58m, verbessert ihre Besthöhe aus dem letzten Jahr um ganze 8 cm und erfüllt damit die Limite für die Schweizer Meisterschaften. Ebenfalls neue Bestleistungen erreichen Vivienne Diedrich (1.40m), Zarya Kretzschmar (1.45m) und Cedric dal Balcon (1.65m).

Im Weitsprung der Frauen sind mit Andrea Müller und Marie-Sophie Kübler zwei LGKE Athletinnen am Start. Während Marie-Sophie nach überstandener Krankheit einen ersten Testwettkampf bestreitet und bei kühlem, wechselndem Wind noch mit Anlaufproblemen zu kämpfen hat (beste Weite 5.20m), steigert sich Andrea auf gute 5.58m.

Langhürdler Toren Hewiit-Fry tritt in Kreuzlingen über die Sprintdistanzen 100m und 200m an und beweist seine ausgezeichnete Frühform erneut. Auch starker Gegenwind (- 1.2m/s und - 0.9m/s) kann ihn nicht davon abhalten, seine persönlichen Bestleistungen deutlich zu verbessern. Torens Bestmarken stehen nun bei 11.89s bzw. 23.23s. Bei wärmeren Temperaturen und Rückenwind dürften noch wesentlich schnellere Zeiten möglich sein.


Alle Resultate gib's hier in der Übersicht: https://swiss-athletics.ch/de/live-resultate/

Commentaires


bottom of page