top of page

Hallenmeeting Biel/Bienne Athletics 2024

27./28.01.2024 : Magglingen, Halle End der Welt


Stella Kapp mit überzeugendem Start in die Hallensaison

Nachdem bei den Meetings in Zürich, Basel und St. Gallen bereits mehrere LGKE Athlet*innen in die Hallensaison eingestiegen waren, trat am Samstag, 27.01.2024, auch Hochspringerin Stella Kapp in Magglingen zu ihrem ersten Wettkampf an. Und dies tat sie auf überzeugende Art und Weise. Die 18-jährige Küsnachterin stieg bei 1.55m in den Wettkampf ein und überquerte alle Höhen souverän im ersten Versuch. Obwohl sie im Vergleich zu früheren Jahren eher weniger Techniktrainings hatte absolvieren können, sprang sie sehr sicher über 1.60m, 1.65m, 1.70m und 1.73m. Damit blieb Stella nur einen Zentimeter unter ihrer Besthöhe und konnte sich noch dreimal an der neuen persönlichen Bestleistung von 1.76m versuchen. Die hauchdünn gerissenen Sprünge zeigten, dass Höhen zwischen 1.75m und 1.80m durchaus möglich sind. Die U20-Athletin wird bereits am nächsten Wochenende in Zürich Gelegenheit haben, ihre Rekordmarke zu verbessern.

Mit der Nachwuchsathletin Jaël Sigrist lieferte in Magglingen eine weitere LGKE-Hochspringerin eine ausgezeichnete Leistung ab. Weil das Einspringen nicht restlos zu überzeugen vermochte, stieg sie relativ früh in den Wettkampf ein und meisterte die Höhen von 1.35m bis 1.53m auf Anhieb. Mit im zweiten Anlauf überquerten 1.56m, verbesserte sie ihre Hallenbestleistung um einen Zentimeter und auch für die 1.59m benötigte die U18-Athletin zwei Versuche. Danach wurde die Latte auf 1.62m gelegt. So hoch war Jaël auch in der letzten Saison im Freien nie gesprungen. Bei den ersten beiden Sprüngen war der Respekt vor dieser neuen Besthöhe noch spürbar, aber der letzte Versuch sah durchaus vielversprechend aus ...

Neben den beiden Hochspringerinnen war auch Mehrkämpferin Anna Huber am Start. Die ETH-Studentin, die im Moment mitten in den Prüfungen steckt, bestritt die 60m Hürden, das Kugelstossen und den Hochsprung. Mit einer Zeit von 8.96s gelang ihr der Hürdensprint sehr gut, blieb sie doch bereits in ihrem ersten Rennen unter neun Sekunden und verpasste ihre Bestzeit aus dem Vorjahr lediglich um 5/100s. Mehr Mühe bereiteten ihr das  Kugelstossen und der Hochsprung. Obwohl Anna eine Fussverletzung, die sie sich beim Weitsprung vor einer Woche in St. Gallen zugezogen hatte, zu Beginn des Wettkampfs nicht mehr spürte, schien sie bei diesen beiden Disziplinen etwas verunsichert und konnte ihr Leistungspotential leider nicht abrufen. Beim Hochsprung traten auch die Schmerzen im Fuss wieder auf und für die U23-Athletin wird sich in dieser Woche entscheiden, wie die Fortsetzung ihrer Hallensaison aussieht.


Link zum Hallenmeeting Biel/Bienne Athletics: https://biel-bienne-athletics.ch/de/hallenmeeting/

Σχόλια


bottom of page