SVM Nationalliga B Zürich, Sihlhölzli

Sihlhölzli Zürich, 1.6.2019

SVM Nationalliga B


Mit dem vierten Rang in der Nationalliga B der Schweizerischen Vereinsmeisterschaft (SVM) der Leichtathleten, erreichte das Frauen Team der LG Küsnacht – Erlenbach das beste Resultat seit jeher.

Etwas überrascht waren die Athletinnen und Betreuer, als sie nach acht von vierzehn Disziplinen immer noch in Führung lagen. Der Wettkampf hatte für die Seeathletinnen sehr gut angefangen. Mit einem neuen Vereinsrekord über 4x100m in 47.07s unterboten Nora Frey, Pascale Gränicher, Andrea und Marina Müller die alte Bestmarke um mehr als eine Sekunde und gehören damit derzeit zu den schnellsten zehn Staffeln der Schweiz. Auch die zweite Formation mit Ladina Schlumpf, Lia Mordasini, Ruby Bader und Livia Fuchs erreichte mit 48.80s noch eine sehr gute Zeit.


Stark in den Sprüngen

Mit Abstand am meisten Punkte verbuchten die Seeathletinnen in den Sprüngen. Dabei konnte bereits am Anfang des Wettkampfs ein Doppelsieg gefeiert werden. Nora Frey mit neuer Bestleistung von 12.07m und Ladina Schlumpf mit für sie ebenfalls sehr guten 11.88m entschieden die Dreisprungkonkurrenz für sich. Auch im Weitsprung fehlte nicht viel für einen Doppelerfolg. Hier war es Ladina Schlumpf, die obenaus schwang. 5.68m reichten zum Sieg und mit nur zwei Zentimetern Abstand zur Zweitrangierten, wurde Andrea Müller dritte mit 5.60m. Pascale Gränicher errang mit dem zweiten Platz und 1.65m im Hochsprung zwar viele Punkte, mit ihrer Leistung war sie aber gar nicht zufrieden. Stella Kapp, die erst 14jährige Nachwuchsathletin, übersprang für sie sehr gute 1.60m.


Schnelle Zeiten in den Kurzsprints

In den Sprints über 100m und 200m sammelten die LGKE-Athletinnen so viele Punkte wie noch nie. Nora Frey hat zu alter Stärke zurückgefunden. Ihre Zeit von 12.14s über 100m kann sich sehen lassen, sowie auch diejenige der Nachwuchsathletin Lia Mordasini, welche in 12.49s eine neue persönliche Bestzeit aufstellte. Dies gelang Mordasini trotz Gegenwind auch über 200m in 25.87s. Pascale Gränicher, ihres Zeichens Ex-Schweizermeisterin über 400m, punktete mit sehr guten 24.79s über die halbe Bahnrunde. Naomi Metting van Rijn und Merit Kruse hatten einen harten Doppelstart zu absolvieren. Innerhalb von nur zwei Stunden starteten sie über 800m und anschliessend auch über 400m. Dabei gelang Metting van Rijn eine neue Bestleistung über 800m in 2.15.19. und Merit Kruse lief ebenfalls Bestleistung über 400m in 62.20s. Pech hatte Mehrkämpferin Marina Müller über 100m Hürden: Sie trat mit dem Fuss in das dritte Hindernis und aus war der Traum von einer guten Hürdenzeit. Ihre jüngere Schwester Andrea hielt den Schaden für das Team in Grenzen, indem sie in 14.75s eine neue persönliche Bestzeit aufstellte und viele Punkte sammeln konnte.


Alt und Jung punkteten in den Würfen

Angelina Haas ist ein sicherer Wert in den Würfen. Mit einer Bestleistung von 44.00m im Diskuswerfen hatte sie keine Gegnerin zu fürchten. Mit 42.07m konnte sie diese Disziplin souverän für sich entscheiden. Altmeisterin Claudia Egli punktete mit 34.02m.

Im Kugelstossen gelang Angelina ein solider Stoss auf 12.55m, was ihr den dritten Rang einbrachte. Ein hervorragendes Resultat lieferte die erst 15jährige Anna Huber ab. An diesem Wettkampf hatte sie mit dem ungewohnten vier Kilo schweren Gerät zu stossen und erzielte eine gute Weite von 10.92m.


Die Sorgendisziplinen

Zu den Sorgendisziplinen der LGKE-Frauen gehören seit eh und je die 3000m. Nebst der Nachwuchsathletin Anna Gatti, eigentlich eine Mehrkämpferin, stellten sich die beiden Trainerinnen Claudia Letsch und Anja Maurhofer in den Dienst des Teams und kämpften sich über die lange Laufdistanz. Immerhin durften noch drei wichtige Punkte verbucht werden. Auch das Speerwerfen gehört nicht zu den stärksten Disziplinen der See-Athletinnen und im Stabhochsprung war gar keine Athletin am Start. Hier musste ein Nuller in Kauf genommen werden.

Nach dem letztjährigen Aufstieg aus der Nationalliga C, dürfen die LGKE-Frauen durchaus stolz sein auf den vierten Rang. Für einen Platz auf dem Podest fehlten nur 2.5 Punkte.


Alle Resultate:

100m

5. Nora Frey 93 12.14s

9. Lia Mordasini 02 12.49s p.B

19. Anja Bürgi 04 13.04s


200m

2. Pascale Gränicher 88 24.79s

12. Lia Mordasini 02 25.87s p.B.

20. Anja Bürgi 04 27.53s


400m

11. Naomi Metting v.Rijn 94 59.51s

14. Merit Kruse 96 62.20s p.B.

20. Tamara Cantoni 02 68.22


800m

5. Naomi Metting v. Rijn 94 2.15.19 p.B. LG-Rekord

11. Merit Kruse 96 2.23.71

19. Ruby Bader 01 2.33.58 p.B.


3000m

19. Anna Gatti 04 13.56.53

20. Anja Maurhofer 97 14.18.34

21. Claudia Letsch 86 14.18.84


100m Hü

8. Andrea Müller 93 14.75s p.B.


Hochsprung

2. Pascale Gränicher 88 1.65

4. Stella Kapp 05 1.60


Weitsprung

1. Ladina Schlumpf 94 5.68

3. Andrea Müller 96 5.60

13. Livia Fuchs 05 4.90 p.B.


Dreisprung

1. Nora Frey 93 12.07 p.B.

2. Ladina Schlumpf 94 11.88


Kugel

3. Angelina Haas 88 12.55

14. Anna Huber 04 10.92

15. Claudia Egli 75 10.76


Diskus

1. Angelina Haas 88 42.03

9. Claudia Egli 75 34.02

19. Maren Husmann 92 29.94


Speer

14. Marina Müller 93 30.13

16. Claudia Letsch 86 27.78

18. Tamara Cantoni 02 25.69


4x100m

3. LGKE 1 47.07 LG-Rekord

Nora Frey 93, Pascale Gränicher 88, Andrea Müller 96,

Marina Müller 93

8. LGKE 2 48.80

Ladina Schlumpf 96, Lia Mordasini 04, Ruby Bader 01,

Livia Fuchs 05

Copyright © 2020 LGKE Leichtathletik Gemeinschaft Küsnacht-Erlenbach 

KontaktImpressum & Datenschutzerklärung